Sonntag, 17. September 2017

[Rezension] Die Stunde der Erben | Band 3


Titel: Die Stunde der Erben | Autorin: Charlotte Link | Verlag: Weltbild (vergriffen) 
Preis: 10,99€ (TB) | Seitenanzahl: 544 Seiten 
ISBN: 978-3-442-37418-3
Reihe: Band 3/3 der "Sturmzeit- Trilogie"
Kaufen: Hier (Blanvalet- Ausgabe)

Inhaltsangabe
Deutschland in den 1970er Jahren. Die junge Alexandra Marty hat viel von ihrer Großmutter Felicia geerbt – vor allem deren Realitätssinn und die Fähigkeit zu pragmatischem Handeln. Als sie jedoch gegen ihren Willen das Erbe Felicias antreten muss, setzt sie alles auf eine Karte – und verliert…
(Quelle: Blanvalet Verlag)


Meine Meinung

Auch beim dritten Teil kann mich Frau Link packen


Auch mit diesem finalen Band der Sturmzeit-Trilogie macht die Autorin einen Zeitsprung von ca. 25 Jahren. Nachdem man im ersten Band der Reihe mit Felicia die Zeit des 1. Weltkrieges verfolgt hat und in Band 2 mit Belle die Schrecken des 2. Weltkrieges miterlebt hat, stellt Charlotte Link im letzten Band der Reihe die Zeit des geteilten Deutschlands dar.
Ich mag diese Reihe schon allein aus dem Grund, weil sie eine Geschichtsstunde da ist. Vor allem diese drei geschichtlichen Fakten gehören einfach zu unserer Geschichte und man sollte sie kennen, auch wenn man nicht alles befürwortet.

Charaktertechnisch befinden wir uns nun in der dritten Generation.
Felicia wurde dem Leser in Band 1 als knallharte Geschäftsfrau dargestellt, welche kämpferisch und vollen Mutes durch eine schwierige Zeit gegangen ist, dabei aber ihre mütterlichen Aufgaben nach hinten gestellt hat. Dies spüren wird stark im zweiten Band, als wir ihre Tochter Belle durch die Geschichte begleiten.
In „Die Stunde der Erben“ geht es nun um Belle’s Tochter Alexandra.
Die schwierige Familiensituation schlängelt sich weiter durch diese Reihe und die Autorin zeigt nur zu gut auf, dass manche Dinge so kommen wie sie kommen und man sie nicht so einfach ungeschehen machen kann.

Währenddessen Alexandra anfänglich eine ganz normale Entwicklung durchmacht, war ich wirklich schockiert über die aktuelle Situation von Belle. Nachdem ich sie im 2. Band gut kennengelernt hatte, war es schwer diesen Gedanken zu begreifen und zu akzeptieren. Alexandra hingegen verliebt sich, heiratet und steigt durch ihre Großmutter Felicia in das Familienunternehmen ein.
Aber wie bereits die Frauen ihrer Familie vor ihr, kann Alexandra dieses Leben nicht einfach so hinnehmen. Sie will mehr und vor allem sehnt sie sich nach Veränderungen.

Neben dieser Geschichte schreibt die Autorin natürlich wieder über viele weitere Schicksale. Da wären Julia und Richard, welche mit ihren Kindern den Schritt der Flucht aus dem Osten wagen wollen. Oder Sigrid, Alexandra’s Cousine, welche durch eine Entscheidung ihr ganzes Leben ändert.
Und natürlich dürfen auch altbekannte Figuren, wie Maksim Marakow oder Martin Elias nicht fehlen. Es war sehr schön, nochmal auf diese beiden Männer zu stoßen, welche die Reihe sehr stark mitgeprägt haben.

Nachdem mich Frau Link im zweiten Band vor allem durch die vielen emotionalen Geschichten mit sich ziehen konnte, so konnte sie mich auch im finalen Band einige Male packen. Chris, der Bruder von Alexandra hat ein schweres Los gezogen. Schaffen es die Geschwister ihren Weg zu finden und glücklich zu werden?

Wie es für uns Leser mit dieser Reihe nun zu Ende ist, so gibt die Geschichte an sich natürlich auch viele Abschiede her. Es ist schwer, aber so ist das Leben. Alte Seelen gehen, neue werden geboren.
Das Buch endet im Jahre 1994.


Mein Fazit
Das Ende einer Ära.
Mit „Die Stunde der Erben“ kann Charlotte Link ein perfektes Ende erschaffen.
Besser kann man den Kreis einfach nicht schließen. Band 3 hat für mich persönlich wieder alles, was ein historischer Roman haben muss.
Mit dem Zuklappen dieses Buches verinnerlicht man noch mal die ganze Geschichte. Auch beim Lesen der letzten Seiten konnte die Autorin mir alle drei Bände im Geiste nochmal vor Augen führen.
 Weitere Rezensionen zum Buch


Die Autorin
Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch „Die Betrogene“ und zuletzt „Die Entscheidung“ eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang über 26 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt.
Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main.
© Google

Die komplette Reihe 

Nach dieser gelesenen Reihe muss ich wirklich mal Danke sagen an die Autorin!
Die Charaktere, die wichtigen historischen Fakten unserer deutschen Geschichte wurden mir perfekt vor Augen geführt. Diese Reihe entwickelt sich mit jeden Band weiter zu etwas ganz Großem.
Meine Gesamtbewertung für Band 1 - 3
Gesamteindrücke von anderen Lesern


Weitere Bücher der Autorin