Donnerstag, 4. Januar 2018

[Rezension] Winterglück | Band 1

Titel: Winterglück | Autorin: Debbie Macomber | Verlag: Blanvalet Verlag
Preis: 9,99€ (TB) | Seitenanzahl: 416 Seiten | ISBN: 978-3-7341-0249-3
Reihe: Band 1/6 der "Rose Harbor- Reihe"
Kaufen: Hier

Inhaltsangabe
Nach einem schweren Schicksalsschlag beschließt Jo Marie Rose, noch einmal neu zu beginnen um endlich ihren Frieden zu finden. Sie zieht in das beschauliche Küstenörtchen Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed&Breakfast – das Rose Harbor Inn. Bald schon kann sie ihre ersten Gäste begrüßen, die beide aus Cedar Cove stammen – Abby Kincaid und Joshua Weaver. Dass beide nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückkehrten, merkt Jo Marie sehr schnell. Ein turbulentes Wochenende steht ihnen bevor, doch am Ende schöpfen alle drei neue Hoffnung für die Zukunft…
(Quelle: Blanvalet Verlag)


Meine Meinung

Neue Wege


Lange bin ich um diese Reihe von Debbie Macomber herumgeschlichen.
Dass ich sie beginnen möchte, stand fest, nur musste ich noch auf den Winter warten. Denn diese Reihe werde ich wieder jahreszeitenabhängig lesen, einfach weil die Titel der Reihe dazu einladen.
Der Dezember kam und ich konnte das Buch endlich zur Hand nehmen.

Warum mich dieses Buch angesprochen hat, war sehr schnell klar.
Ich mag starke Frauen und der Klappentext verrät, dass Jo Marie einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften hat und sich durch den Kauf eines Bed&Breakfasts ein neues Leben erhofft. Sie will von vorne beginnen und sieht einen Weg darin, für andere da zu sein, in diesem Fall sind es ihre Gäste, denen sie ein schönes Fleckchen Erde schenken möchte.

Nachdem Jo Marie die Großstadt verlassen hat und ihre kleine Pension namens „Rose Harbor Inn“ in Cedar Cove eröffnet hat, kündigen sich zugleich zwei Gäste an. Josh Weaver und Abby Kincaid. Beide bringen ihre ganz eigene Geschichte mit. Beide sind ein letztes Mal nach Cedar Cove gekommen, um die Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen.
Neben Jo Marie’s Erzählstrang baut die Autorin durch Josh und Abby zwei weitere Perspektiven in die Geschichte ein. Dieser stete Wechsel der drei Perspektiven ist Debbie Macomber sehr gut gelungen. Durch kurze knackige Kapitel, welche zum Ende immer zum Weiterlesen anregen, schaffte sie es, dass ich dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Während Jo Marie ihren Verlust zu verkraften lernt und in ihrem Rose Harbor Inn einen Neuanfang sieht, muss Josh Weaver sich seinem verhassten Stiefvater entgegenstellen, welcher ihn auch heute noch nicht in seiner Nähe wissen will. Vor Jahren, nach dem Tod von Josh‘s Mutter, warf Richard ihn einfach aus dem Haus.
Auch Abby Kincaid wird von Geistern der Vergangenheit verfolgt.
Zum Ende der Highschool-Zeit passiert ein schrecklicher Unfall, bei dem Abby einen geliebten Menschen verliert. Die Hochzeit ihres Bruders führt sie zurück in ihre Heimatstadt. Kann sie sich der Angst vor wiederholten Schuldzuweisungen und Anklagen stellen?

In diesem Reihenauftakt werden also drei sehr unterschiedliche Schicksale erzählt und der Mix gefiel mir unheimlich gut. Die Geschichten von Josh und Abby werden zu Ende erzählt und sind meiner Meinung nach abgeschlossen. Die Geschichte um Jo Marie wird den Leser aber über die gesamte Reihe begleiten.
In diesem Band macht sie eine verwirrende Bekanntschaft und ein tierischer Begleiter weicht nicht mehr von ihrer Seite.

Nicht mit gerechnet habe ich mit großen Emotionen, aber in Abby’s Erzählstrang musste ich wirklich einmal mit mir kämpfen. Großes Kino, wenn ein Autor/ eine Autorin so etwas erreicht.

Wenn nach dem Ende des ersten Bandes an den Folgeband vorbei kommt, dem muss die Geschichte wirklich nicht gefallen haben. Denn am Ende erhält Jo Marie 2 Anrufe. Für Mai kündigen sich zwei neue Gäste an und ich vermute auch die haben wieder ihre ganz eigene Geschichte zu erzählen.


Mein Fazit
Ein Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht.
Allerdings werde ich mich nun bis zum Frühjahr gedulden, aber ich freue mich riesig zu Jo Marie und ihrem Rose Harbor Inn zurückzukehren und mehr Gäste kennenzulernen. Eine tolle Buchidee, die sehr gut zu einer Reihe passt.
Klare Leseempfehlung von mir.
Weitere Rezensionen zum Buch


Die Autorin
Debbie Macomber, Spitzen-Bestseller-Autorin, ist eine der beliebtesten zeitgenössischen Schriftstellerinnen mit mehr als 170 Millionen verkauften Büchern weltweit. In ihren Romanen schreibt Macomber über Beziehungen, Familie und Freundschaft und erfreut ihre Leser mit Geschichten über Verständnis und Hoffnung. Macombers Romane hielten sich über 750 Wochen auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Acht von zehn Romanen landeten sogar auf dem ersten Platz.
Debbie Macomber, die gerne Großmutter ist, lebt mit ihrem Mann in Port Orchard, Washington, wo auch ihre Romane spielen, und verbringt die Winter in Florida. 
© Dan Gregory Meyer

Weitere Bücher der Reihe
(Band 2-5)
(Band 4 = EBook)