Sonntag, 12. März 2017

[Rezension] Verheißung | Band 6

Titel: Verheißung | Autor: Jussi Adler-Olsen | Verlag: dtv 
Preis: 14,90€ (PB) | Seitenanzahl: 608 Seiten 
ISBN: 978-3-423-19903-2
Reihe: Band 6/10(?) der "Carl Mørck- Reihe"
Kaufen: Hier

Inhaltsangabe
Eine Tote in einem Baum. Menschen auf der Suche nach Heilsversprechen in einer krisengeschüttelten, globalisierten Welt. Pseudoreligiöse Glaubensvereinigungen, verschwundene Frauen und ein ungeklärter Todesfall, dessen Spuren zu einem hochintelligenten, charismatischen Manipulator mit ehrgeizigen Zielen führen. Der sechste Fall für Carl Mørck und sein Team vom Sonderdezernat Q führt alle Beteiligten weit über ihre Grenzen – beruflich und privat.
(Quelle: Dtv Verlag)


Meine Meinung

Der 6. Fall des Sonderdezernats Q, indem in ungelösten Fällen ermittelt wird.


Bei dem 6. Band der Reihe war ich von vornherein skeptisch, da bereits im Klappentext ein religiöser Aspekt angesprochen wird. In diesem Buch ist es speziell eine Sekte und dessen Anführer, welche in den Fokus rücken. Sekten an sich können eine interessante Thematik sein, aber hier war es dann wirklich der übersinnliche, religiöse Touch, der mir von Anfang an nicht richtig zugesagt hat.

Umso mehr war es wieder das Team um Carl, Assad und Rose.
Gerade zu Rose hat der Autor im sechsten Band zielbringend einige Spitzen angesetzt, so dass ich mit meiner Vermutung ganz richtig lag, dass wir im siebten Band endlich ein wenig mehr über den Charakter Rose erfahren werden.
Das Team harmoniert persönlich irgendwie gar nicht, aber auf eine tolle Weise. Mit viel Witz, Charme und Ironie erleben wir die verschiedensten beruflichen Situationen im Dezernat. In den Ermittlungen selbst ergänzen sie sich wiederum sehr gut und es macht einfach Spaß mit ihnen. Mittlerweile spielt ein vierter im Bunde eine immer zunehmend größere Rolle, Gordon. Bin gespannt, ob er auch in den Folgebänden weiterhin mit ermittelt.

Die Frau im Baum. Der Fall an sich hat von Anfang an Fragen aufgeworfen und wo es am Ende hinführte, kam schon überraschend. Also auch hier ist eine gewisse Spannung vorhanden. Spannungshighlight für mich selbst, waren jedoch wieder erst die letzten 100 Seiten. Carl und Assad in dem Zentrum der Sekte und eine Gefahr, die beide nicht beherrschen können.


Mein Fazit
Die letzten beiden Fälle der Reihe waren wirklich nicht unbedingt meine, aber der Autor schafft es weiterhin mich neugierig zu machen, ob die Fälle wieder spannender werden und wie es mit den einzelnen Mitgliedern des Dezernat Q weitergeht.
Weitere Rezensionen zum Buch


Der Autor
Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er 1995 mit dem Schreiben begann, arbeitete er in verschiedensten Berufen: als Redakteur für Magazine und Comics, als Koordinator der dänischen Friedensbewegung, war Verlagschef im Bonnier-Wochenblatt TV Guiden und Aufsichtsratsvorsitzender bei verschiedenen Energiekonzernen. Sein Hobby: Das Renovieren alter Häuser. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes.
 © Google

Weitere Bücher der Reihe
(Band 1-5 rezensiert)
 

Seit dem 10.03.2017 ist Band 7 erhältlich
Ab morgen startet dazu bei Yunika's Bücherwelt die LR